arrow_back

30.04.2023


Textgestaltung als Vertrauensaufbau in der B2B-Kommunikation

Vertrauen: Der Schl├╝ssel im Business-to-Business-Bereich

Vertrauen. Ein kleines Wort, das eine große Wirkung besitzt, denn kaum etwas anderes ist im B2B Bereich so wichtig. Warum? Ganz einfach: Es vermindert Kontrollaufwand und reduziert somit die Komplexität gewisser Abläufe, was im Endeffekt zur Steigerung von Effizienz führen kann. Wie kann nun aber der Vertrauensaufbau gezielt unterstützt werden?

Was ist Vertrauen?

Bevor wir so richtig ins Thema einsteigen, wollen wir einmal darüber nachdenken, was es eigentlich mit dem Vertrauen so auf sich hat. Wieso vertrauen wir überhaupt? Ist das nicht gefährlich? Zunächst sei gesagt, dass Vertrauen hauptsächlich durch positive Erfahrungen entsteht, bei denen Erwartungen erfüllt, beziehungsweise Absprachen eingehalten werden. So weit so gut, jetzt gibt es da im geschäftlichen Bereich nur ein klitzekleines Problem: Ebendiese positiven Erfahrungen mit Produkt und Service fehlen in der Regel, bevor geschäftliche Verhältnisse eingegangen werden. Und genau hier kommt die Kommunikation ins Spiel. Denn jeder kleinste Kontakt im Laufe der Customer Journey bietet die Chance, Vertrauen aufzubauen und zu festigen.

Vertrauensaufbau an den Touchpoints unterstützen

Wir kennen es alle von uns selbst: Risikoverminderung ist ein wesentlicher Wunsch bei jeglichen Kaufprozessen. Doch wie kann ich als Unternehmer potenziellen Käufern nun die gewünschte Sicherheit vermitteln? Nun, um dieses Ziel zu erreichen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Hier kommen nun endlich unsere Texte ins Spiel. Vertrauen kann durch Tutorials, Testimonials oder das Einflechten von Qualitätssiegeln entstehen, aber auch durch die Behandlung relevanter Themen für die Leser verstärkt werden. Letzteres ist eine hervorragende Möglichkeit den Interessenten zu zeigen, dass man ihre Anliegen versteht. Auf diese Weise kann sich die Bereitschaft, einem Unternehmen einen Vertrauensvorschuss zu geben, stark erhöhen.

Doch es gibt noch mehr, worauf du im Kommunikationsprozess achten kannst: Neben der verwendeten Sprache und Codes spielen die Nutzung eines adäquaten Kanals eine ebenso große Rolle wie die Berücksichtigung des Feedbacks deiner Empfänger. In diesem Kontext sind Aspekte wie Transparenz und Respekt auf jeden Fall auch äußerst relevant und sollten auf keinen Fall vernachlässigt werden. Das klingt jetzt erstmal nach ganz schön viel Aufwand, aber keine Sorge, wir werden die genannten Punkte nun Schritt für Schritt für dich aufdröseln:

Sprache und Codes

Hier geht es darum, dem Empfänger durch den angemessenen Einsatz sprachlicher Mittel deutlich zu signalisieren, dass man seine Bedürfnisse kennt, ernst nimmt und auch erfüllen kann. Achte auf Kleinigkeiten, sie sind hier der entscheidende Schlüssel zum Erfolg! In der Regel erwarten potenzielle Kunden im B2B-Bereich den fehlerlosen Einsatz korrekter Hochsprache sowie ein angemessenes Niveau an üblichen Fachbegriffen. Informative Texte sollten ohne werbende Adjektive auskommen. Wenn du das alles beachtest, kannst du einen kompetenten Eindruck vermitteln und den Grundstein für ein vertrauensvolles Verhältnis legen.

Verschiedene Kanäle, verschiedene Möglichkeiten

Deine sprachlichen Möglichkeiten sollten an den jeweiligen Veröffentlichungskanal angepasst werden. Auf Social Media kannst du zum Beispiel gerne passende Emojis verwenden, oder deine Inhalte auf humorvolle Art präsentieren. Das ist an dieser Stelle sogar erwünscht: Du zeigst dich nahbar und gibst dem Kunden das Gefühl, eine Verbindung zu deinem Unternehmen aufbauen zu können. Wie oben bereits kurz angesprochen, solltest du darauf allerdings in rein informativen Texten, wie beispielsweise auf deiner Website verzichten, um einen seriösen, kompetenten Eindruck zu hinterlassen.

Respekt

Wer sich von seinem Gegenüber respektiert fühlt, wird eher dazu bereit sein, diesem zu vertrauen. Durch ehrliches Interesse an deinem Gegenüber kannst du in den Dialog treten. Hierfür bieten sich geeignete Feedback-Strukturen, sowie die professionelle Nutzung interaktiver Social-Media-Plattformen an. Eine weitere Möglichkeit wäre die persönliche Ansprache im E-Mail-Marketing.

Doch das ist nicht alles: Ein respektvoller Umgang mit dem Kunden beinhaltet zusätzlich einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Zeit und der Aufmerksamkeit der Empfänger. Sorge dafür, dass deine Leser gut durch den Text geführt werden und durch sinnvolle Strukturen möglichst schnell den Sinn erfassen können.

Transparenz

Last but not least: Regelkonformes und vorhersehbares Verhalten sind ungemein wichtig für den Vertrauensaufbau. Du solltest daher unbedingt DSGVO-konform kommunizieren. Hierzu gehören beispielsweise Hinweise zur Verwendung von Cookies und die Möglichkeit zum Opt-In bzw. Opt-Out der von dir genutzten Funktionen (wie z.B. Website-Tracking). Ein weiterer Punkt ist die Anerkennung fremder Urheber, falls du deren Inhalte verbreitest. Was Vertrauen aber auf jeden Fall auch stärken kann ist eine klare Kommunikation von Fehlern. Du zeigst damit, dass du Verantwortung übernimmst und dich aufrichtig bemühst, es in Zukunft besser zu machen. Wer es in der heutigen Zeit versäumt sich dieser Aufgabe zu stellen, riskiert schlechtes Feedback bis hin zu einem ausgewachsenen Shitstorm, besonders auf Social Media.

Fazit

Kommunikation kann gezielt zum Vertrauensaufbau eingesetzt werden. Am besten funktioniert das, wenn du all unsere genannten Elemente berücksichtigst. Je nach Kontext wirkt sich das auf Struktur und Inhalt des Textes sowie Syntax, Lexik und Grammatik aus. Indem für den Leser relevante Themen aufgegriffen werden, auf Transparenz geachtet und geltende Regeln eingehalten werden, sollen bei den Interessenten wahrgenommene Risiken von vorneherein ausgeräumt werden.

Du brauchst Hilfe bei der Umsetzung? Kein Problem. Kommunikation ist eine unserer Stärken. Unser Unternehmen steht seit über 30 Jahren erfolgreich und fokussiert an der Seite unserer Kunden. Mitten im baden-württembergischen Tuttlingen gelegen ist unsere Werbeagentur nicht nur aus dem süddeutschen Raum aus gut zu erreichen, sondern ebenso aus der Schweiz. Zürich wie auch Konstanz am Bodensee, Sulz am Neckar oder Herrenberg liegen im näheren Umfeld. Gerne kannst du dich vorab auf unserer Webseite www.studio-schreiber.de informieren und dich inspirieren lassen. Benötigst du weitere Infos, hast du Fragen oder möchtest du einen Termin vereinbaren? Dann melde dich gerne telefonisch unter +49 7461 71288. Wir freuen uns auf dich!

Foto: Insung Yoon | Unsplash

Zurück zum Blog